Fachgruppe 7.3 umfasst drei international stark vernetzte Institute: das Institut für Erziehungswissenschaft, das Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft (ISK) und das Institut für Psychologie (IfP).
Das Institut für Erziehungswissenschaft der RWTH Aachen weist eine empirische Forschungsausrichtung auf. Inhaltliche Schwerpunkte sind: Bildungswirklichkeiten und Identitätsprozesse, pädagogische Professionalität, Unbestimmtheit, Medienpädagogik, Mediendidaktik, Motivation und Emotionen von Lehrenden und Lernenden, Kooperatives Lernen und Arbeiten, Verantwortung.
Das ISK ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Institut, das Expertisen aus Linguistik und Kommunikationswissenschaft zusammenführt. Forschung und Lehre fokussieren Kommunikations- und Interaktionsprozesse in Technik und Gesellschaft. In zahlreichen empirischen Forschungsprojekten mit Partnern aus den Ingenieurwissenschaften und der Industrie werden Themen untersucht wie Diskurse in Politik und Öffentlichkeit, Design, Nutzung und Usability elektronischer Medien (User Diversity, Mensch-Computer-Interaktion, Enterprise 2.0), Technikwahrnehmung, -kommunikation und -akzeptanz.
Das IfP ist geprägt durch eine naturwissenschaftlich-experimentelle Grundlagenorientierung mit Schwerpunkten im Bereich der Kognitionspsychologie und Handlungsregulation sowie durch anwendungsorientierte Labor- und Feldforschung, die den arbeitenden Menschen in den Fokus der Betrachtung stellt. Dabei werden u.a. interdisziplinär ausgerichtete Fragen aus dem Bereich der Medizintechnik und Verkehrspsychologie, der beruflichen Entwicklung und des arbeitsbezogenen Selbstmanagements sowie der Diagnostik und Intervention im Kontext der beruflichen Rehabilitation untersucht.